zementieren


caementare

siehe: zementieren

 

 

"Härten". (Gregorius 1980)

  

Diese chemische Prozedur bestand darin, dass verschiedene Substanzen abwechselnd schichtenweise übereinander gelagert und so der Einwirkung der Luft, der Sonne oder des Feuers ausgesetzt wurden. (Gessmann 1899)  

 

Das Übereinanderlegen abwechselnder Schichten (stratum super stratum, d. h. Schicht auf Schicht) verschiedener Stoffe, oft im Schmelztiegel und dann mit Erhitzen und chemischer Umsetzung verbunden. Z. B. Darstellung von Aes ustum, wobei als Zement Schwefel dient. Caementation des Goldes, die seine Verfeinerung bewirkt, mit Kochsalz oder anderen Salzmischungen als Zement, war schon in der Antike bekannt. (Schneider 1962)

 

       

zurück zur Auswahl

 


© Eidolon 2004. Eidolons Alchemie ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

Für Heilsversprechungen, Erlösungstrips und Egowahn konsultieren Sie bitte einen Arzt oder Apotheker, ...oder treten Sie einer Sekte bei!