Aludel


 

So hiess eine zum Sublimieren verwendete Art kleiner, runder Gefässe, welche an beiden Enden offen und etwas ausgezogen waren. Die Öffnung der einen Seite war stets kleiner als die der zweiten, so dass man mehrere derartiger Gefässe ineinander stecken konnte. Sie wurden auf den Sublimierkolben aufgesetzt und bezweckten das Auffangen verschiedener, getrennter Sublimationsstufen des betreffenden Präparates. (Gessmann 1899)

 

 

       

zurück zur Auswahl

 


© Frater Eidolon letzte Änderung 15.11.04. Eidolons Alchemie ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

Für Heilsversprechungen, Erlösungstrips und Egowahn konsultieren Sie bitte einen Arzt oder Apotheker, ...oder treten Sie einer Sekte bei!