I I I I I I I I I


 

Der Glaube ist das Gegenteil der Vernunft.

Logischerweise ist es deshalb

unvernünftig zu glauben!

Fr. E.

 


 

Alchemie - Die Suche nach dem Stein der Weisen, das Streben nach Vollkommenheit.

 

Viele Menschen verspüren den Wunsch, sich weiterzuentwickeln und streben nach einer Bewusstseinserfahrung oder einem emotional-geistigen Zustand, der sie Gott oder das Eins sein mit einer höheren Macht, Ebene, Sphäre oder was auch immer erfahren lässt. Sie laborieren, um den Stein der Weisen zu finden, sie meditieren, beten, philosophieren, führen Rituale durch, lassen sich einweihen, laufen über glühende Kohlen etc. und das alles, um mehr über sich selbst zu erfahren und dadurch vollkommener zu werden. Getrieben von diesem Bedürfnis vollziehen sie Handlungen, die dem aussenstehenden Betrachter als völlig irrational oder gar als wahnsinnig erscheinen.

Wozu das alles?

Ist die Auseinandersetzung mit der Alchemie tiefgründiger oder gar "spiritueller" als das Sammeln von Überraschungseierfiguren?

Wird man dadurch in den Augen der Anderen automatisch zu einem besseren, wertvolleren Menschen?

 

 

Willkommen auf Eidolons Alchemieseite!

 

In der Auseinandersetzung mit dem Thema Alchemie hab ich so manche kuriose Meinung zur "Königlichen Kunst" gehört und gelesen. Auffassungen und Meinungen die unterschiedlicher nicht sein könnten.

An dieser Stelle möchte ich dem geneigten Leser kurz meine Auffassung von Alchemie aufdrängen und gleichzeitig erwähnen, für welche Anliegen ich keinesfalls Verständnis aufbringen werde.

 

Ein weit verbreitetes Phänomen in der Alchemie ist die Trennung von geistiger, seelischer und praktischer Alchemie. Dabei wird immer eine Wertung transportiert, die meist zu ungunsten der praktischen Alchemie ausfällt. Falls die praktische Alchemie tatsächlich mal positiv Erwähnung findet, handelt es sich meist nicht um Laborarbeit, sondern um das Praktizieren von geistigen Übungen. Omnipräsent wird vermittelt, das Geistige für gut zu befinden und im gleichen Atemzug wird die Laborarbeit für schlecht oder unnötig erklärt. Dem wenden sich dann logischerweise nur die Unwissenden zu, die Deppen, die weniger weit Entwickelten halt. Die gute Göttin Alchimia würde ihre Kunst ab solch armseliger Interpretation an den Nagel hängen und Socken stricken.

 

Die Alchimie, die Königin der hermetischen Wissenschaften, die Vereinigung aller Künste kann nur in ihrer Gesamtheit wirklich begriffen werden. In der Regel wird die Laborarbeit meistens von Leuten (z.B. von C.G. Jung) abgewertet, die nie laboriert haben oder von welchen die es versucht haben, aber nichts zustande brachten. Was wohl eher am eigenen Unvermögen liegt, als an der Kunst selber.

 

 

Zur Erinnerung:

 

Ich übernehme keinerlei Verantwortung für Persönlichkeitsveränderungen oder -störungen die durch das Besuchen dieser Seiten entstanden sein sollten.

 

Wer praktische Alchemie betreibt und des Nachbars Katze mit irgendwelchen Lebenselixieren vergiftet, oder auf diese weise sein lästig gewordenes Eheweib loswerden will, begeht eine Straftat.

 

Ich erhebe weder den Anspruch, im Besitze der allein selig machenden Wahrheit zu sein, noch verfolge ich dubiose, religiöse, sektiererische oder gar elitäre Ziele. Hier ist jeder willkommen, der seine ehrliche Meinung nicht hinter pseudoesoterischen Floskeln versteckt.

 

Nach wie vor sind Beiträge jeglicher Art willkommen, die diese Seite bereichern würden. Vielleicht kann ja tatsächlich einmal ein Besucher sein Ego überwinden und einige seiner kostbar gehüteten Schätze in selbstloser Aufopferung allen zugänglich machen. Ich würde mich persönlich beim Papst für seine Heiligsprechung einsetzen. Natürlich würde der Beitrag auch namentlich gekennzeichnet werden, ich will mich ja nicht mit fremden Federn schmücken.

 

Mit hochachtungsvollem Gruss

 

Frater Eidolon

 

Die fünf geistigen Laster: Hochmut, Zorn, Neid, Geiz und Faulheit. Diese Eigenschaften zeichnen den sublimen Charakter eines echten Alchemisten und erreichen in ihm ihre höchste Vollendung.

Die fünf geistigen Laster:

Hochmut, Zorn, Neid, Geiz und Faulheit.

Diese Eigenschaften zeichnen den sublimen Charakter

eines echten Alchemisten und erreichen in ihm ihre höchste Vollendung.

Fr. E.

 


© Frater Eidolon letzte Änderung 26.01.2016. Eidolons Alchemie ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

Für Heilsversprechungen, Erlösungstrips und Egowahn konsultieren Sie bitte einen Arzt oder Apotheker, ...oder treten Sie einer Sekte bei!