Wer wär nicht gern `nen Meister oder `ne Meisterin?

 

Teil 2

 

Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur,

das Gemüt einer herzlosen Welt,

wie sie der Geist geistloser Zustände ist.

Sie ist das Opium des Volkes.

Karl Marx

 

 

n zehntausenden von E-Mails wurde mir schon für den "In 30 Tagen zum Meister-Lehrkurs" aufs herzlichste gedankt. Doch erhalte ich auch Anfragen von wahrhaft Strebenden, die verlautbaren lassen, dass sie diesen spirituellen Weg immer noch viel zu kompliziert und zu strapaziös empfinden.


So schreibt mir unter anderem Frau K.B. aus U.:


"Ja, ja, ja, auch ich möchte viel Geld verdienen und die Macht über andere Menschen und ihre demütige Verehrung, die sie mir entgegenbringen, bis zur bitteren Neige auskosten. Eine Meisterin brauche ich nicht unbedingt zu werden, da mir dein geschilderter spiritueller Meister-Weg doch ein wenig zu mühsam und zu beschwerlich erscheint. 

Da mich der Gedanke entzückt, dass ich bloss mit dem Anzünden einer farbigen Kerze und dem rezitieren und trällern von heidnischen Gottesnamenliedern den Lauf der Welt verändern kann, möchte ich mich für den heidnischen Weg entscheiden!

Daher: Bitte, bitte, bitte, liebes Fraterli, ich wär daher so gerne `ne Wiccapriesterin!"

 

Hier also mein noch einzigartiger, noch viiiiiieeeel exklusiveren...

 

 

 "In 14 Tagen zur Wiccapriesterschaft-Lehrkurs!"


Ok, also, lies zuerst mal eins bis zwei Bücher über Hexenkult, Magie und Ritualistik.


Ziehe mit diesem neu erworbenen Wissen in eine andere Stadt, in der sich niemand an die Verliererin erinnert, die man mal war.


Erschaffe nun in der fremden Stadt eine erfundene Vergangenheit, voller wagemutiger Taten, Errungenschaften und magischer Initiationen.


Drucke dir ein von dir selbst erstelltes Hexendiplom aus und hänge es dir, für alle gut ersichtlich, im Wohnzimmer auf.


Um dich auf dem Gebiet des Okkultismus und Heidentums profilieren zu können, musst du zunächst einmal zusehen, dass dein äusseres Erscheinungsbild stimmt. Stelle dich jeden Abend für ein paar Stunden lang vor einen Spiegel und übe einen leicht irren hypnotischen Blick. Nimm dir dabei Aleister Crowley oder Charles Manson zum Vorbild. Beide verbrachten viel Zeit vor dem Spiegel, um ihre Ausstrahlung zu vervollkommnen.

Behänge dich zudem von oben bis unten mit irgendwelchem okkulten Silberschmuck und trage nur noch gedeckte Farben. Schwarz ist ausgezeichnet, Grau und Braun nicht schlecht, dunkles Violett ist auch noch tolerierbar. 

(Anbei folgen nun in lockerer Folge einige Vorschläge, wie du dich als gepflegte Wiccapriesterin dezent zu kleiden hast.)


Nun scharen und drängeln sich von selbst labile und psychisch defekte Menschen um dich, die von deinem Wagemut erstaunt und von deinem Hexendiplom aufs Tiefste beeindruckt sind, verlangen Rat und Belehrung und treten flugs in deinen Pseudo-Coven ein.

Dies hat sich seit vielen, vielen Jahren bewährt und wird bestimmt am schnellsten Erfolge erzielen.

Wenn ein Anhänger deines Pseudo-Covens nun keck, immer wieder freche und vorlaute Fragen stellt, so antworte immer wie folgt: "Dies kann ich dir noch nicht sagen, da dies nur höher eingeweihten Mitgliedern anvertraut werden kann!", oder "Hey, dafür bist du spirituell noch nicht weit genug!", am besten ist aber folgende bewährte Floskel: "Ich bin an diverse Eide und Schwüre der Geheimhaltung gebunden und kann dir aus diesem Grunde keine Antwort geben!"

 

Ach ja, eine der wichtigsten Komponenten ist es, zu behaupten, Mitglied einer exotischen oder mächtigen Gruppe zu sein. Nun, das erscheint nur zu logisch, denn es ist ja so viel beeindruckender zu sagen "Ich bin eine initiierte Priesterin im First Temple of Wicca, der seinen Hauptsitz in Salem-Massachusetts hat" als "Ich habe ab und zu mal Glück beim Tarotkartenlegen."
Ganz Schlaue wählen Gruppen, die in dieser Welt nicht wirklich oder nicht mehr existieren, denn man könnte ja, so unglaublich es auch erscheinen mag, einem echten Mitglied dieser Vereinigung über den Weg laufen, was nur zu peinlich wäre. Nur dumme Leute wählen Gruppen, die existieren.

 

Überhaupt, meide wie die Pest Menschen, die WIRKLICH profunde Kenntnisse von dieser Thematik besitzen. Vielleicht kennst du ja jemanden, der behauptet hat, jahrelang eine Sprache zu sprechen, der, wenn er mit jemandem konfrontiert wird, der diese Sprache spricht, wie ein Idiot dasteht...


Mensch, zu peinlich...

Also beherzige meine Ratschläge und es wird niemals soweit kommen!!!!!

 

 

und hier geht's weiter...