Rosslyn Chapel

Teil 2

 

 

Robert I. zum Kampfe bereit...

Ääähhh..., wo war ich stehen geblieben?

 

"Hmmm..., das letzte Mal glaube ich am Mülleimer am Eingang des Geländes, als du deine alten, zerfledderten "Gespenster-Geschichten-Comics" entsorgt hast!"

 

Heheheee..., wirklich lustig!

Nun, es existiert eine Legende um Rosslyn Chapel, die erzählt, wie einige Tempelritter der Verhaftung im Jahre 1312 entgangen sind und diese sich mit dem legendären Schatz der Templer nach Schottland abgesetzt haben sollen.

Dort sollen sie übrigens König Robert I. "The Bruce", bei Bannockburn in seinem siegreichen Kampf gegen die überlegenen Engländer beigestanden haben, der die Unabhängigkeit Schottlands sicherte.

 

Leider gibt es für diese romantische Darstellung keinerlei Beweise, auch wenn es alte Berichte gibt, die von einer "unbekannten Streitmacht" berichten, die den Schotten überraschend zur Seite gestanden haben sollen.

 

Bannockburn`s Entrance Bannockburn`s bloody fields

 

"Boah..., was es alles so gibt, Prinz von Memphis!

Aber mich dünkt, dass diese Legende jeglicher historischer Grundlage entbehrt. Ich erinnere mich jedenfalls noch ganz genau an den Schlusskampf des Filmes "Braveheart"! Hast du in diesem wichtigen Zeitdokument irgendwelche Tempelritter bemerkt? Häähhhh…?"

 

Ääääähhh…, bestechend deine Logik, wie immer! Also, hmmm..., angeblich haben die versprengten Tempelritter ihren Gralsschatz irgendwo bei Rosslyn versteckt, bis Sir Williams fast 200 Jahre später Rosslyn Chapel erbauen liess, um dem Gral eine würdige Heimstatt zu schaffen.

All die seltsamen Steinfiguren und Reliefs der Kirche sollen in Wirklichkeit geschickte versteckte Hinweise auf einen Ort innerhalb der Kirche sein, an dem der Gral noch immer ruht.

 

Das "National Wallace Monument" bei Sterling Das "National Wallace Monument" bei Sterling Das "National Wallace Monument" bei Sterling
Oh Schreck..., Mel Gibson lebt! William Wallace`s Tower Freedom!!!
Das "National Wallace Monument" bei Sterling Das "National Wallace Monument" bei Sterling Das "National Wallace Monument" bei Sterling

Robert I., mit wallendem Haar...

Williams berühmt-berüchtigter

Schädelspalter!

Hmmm..., ist`s William Wallace

oder doch wohl eher Robin Hood?

 

Ok, schauen wir uns mal im Inneren dieses feuchten Gemäuers um. Nebst dem "Grünen Mann" ist die so genannte "Säule des Lehrlings" übrigens eines der berühmtesten Steinmonumente von Rosslyn Chapel.

 

Der Erzählung nach soll ein Steinmetzmeister von William Sinclair beauftragt worden sein, zwei schmucke Säulen zu erschaffen. Nachdem er die erste Säule erschaffen hatte (die so genannte Säule des Meisters), versiegte die Inspiration des Mannes. Um sich von neuem inspirieren zu lassen, brach er, zwecks einem kurzen Kunsturlaubs, nachfolgend nach Rom auf.

 

In der Zwischenzeit erschien ein Engel seinem Gehilfen und Steinmetzlehrling, welcher ihn beauftragte, eine noch viel prachtvollere Säule zu erschaffen. Nach langer Reise zurückgekehrt, erblickte der Steinmetzmeister nun die vollendete Säule des Lehrlings. Von Neid und Zorn erfüllt, erschlug er seinen Lehrling, floh von dannen, wird gefangen genommen und zum Tode verurteilt.

 

 

Die "Säule des Meisters" - schlicht

und schnörkellos

Die "Säule des Lehrlings" -

verspielt verziert

Blick auf die "Säule des

Lehrlings" - anno "was weiss ich"

Säule - anno

"dazumal"

Acht Drachen am Fusse der "Säule des

Lehrlings"

Ein Engel mit Dudelsack spielt auf der "Säule

des Meisters" zum Tanze auf

 

Diese beiden Säulen werden immer wieder mit den Säulen Jachin und Boas und damit auch mit der Freimaurei in Verbindung gebracht, so, wie auch die Ermordung des Lehrlings irgendwie entfernt an die Ermordung Hirams gemahnt.

 

Angeblich der erschlagene

Lehrling.

Scheinbar der Meister, der den

Lehrling erschlug.

 

Wie auch immer, jedenfalls wurde William St. Clair of Roslin, ein namensgleicher Nachfahre des Erbauers der Kapelle 1736 der erste Grossmeister der Grossloge von Schottland.

Kein Wunder also, dass dieser und seine ihm nachfolgenden Grossmeister begierig die Mythen um Rosslyn aufgriffen und in ihr System der Freimaurerei integrierten, wenn nicht sogar die Mythen gleich mal selbst erfunden haben. Nur zu gerne sahen und sehen sich halt immer noch bestimmte Freimaurertraditionen als Nachfolger der ominösen Templer.

 

 

"Aber was gibt es sonst noch in diesem ollen Gemäuer zu sehen, hochlöblichster Priester der Zehn?"

 

Also, da hätten wir noch...

 

 

Die Decke der Kapelle

 

Die Decke ist in fünf Abschnitte eingeteilt und es finden sich Lilien, Rosen, Gänseblümchen (?) und Sterne darin.

 

 

Seeehr mysteriöse... Ob hier wohl ein Code-System vorliegt?

 

 

Die Lady Chapel

 

In der Lady Chapel, da ist`s schön... Gänge und Flure in der Frauenkapelle Gänge und Flure in der Damenklause
Louis Daguerre - Intérieur de Rosslyn Chapel, 1824
Blick ins Kapellenschiff Rosslyn Chapel im alten Glanze Grabplatte eines Priesters

 

 

Merkwürdige Skulpturen

 

Der mit einem Seil umwundene,

gestürzte Engel (Sturz Luzifers?)

Engel mit Kniearthrose?

Wie hübsch: Ein (B)Engel mit

Herz

Der gehörnte Moses Melchisedek von Salem

Zwei Reiter auf einem Pferd

(Templer?)

Herr Doktor! Ja genau, hier tut`s am Meisten

weh!

Der Engel verbirgt wohl ein Geheimnis?

Angeblich Luzifer, der das Geheimnis

enthüllt.

Ein geflügelter Bote mit St. Clair Kreuz

Scheinbar die Totenmaske von König

Robert I. "The Bruce"

Saufen bis die Nase glüht!
Der Teufel wendet sich vom Liebespaar ab... Der bekreuzte Engel wendet sich dem Paar zu

 

 

Die Crypta

 

Eingang zur Crypta

Anderes Bild, der gleiche Eingang

Die Crypta. An der Decke ist das Kreuz

der St.Clairs ersichtlich.

Kunterbunt bemalter Engel mit dem Kreuz

der St. Clair.

Steinsarg mit aufliegendem Templergrabstein

(angeblich..., so sagt man..., siehe rechts)

Totentanz, oder was?

Good ol` Jesus in der Crypta stand, wir fanden dies doch allerhand!

Ist er, so Gott will, auferstanden oder doch wohl eher aufgestanden?

 

"Also, hochlöblicher Patriarch der sieben Siegel, nun wandeln wir schon seit Stunden durch dieses kalte, feuchte Gemäuer und haben faktisch alle Bildnisse, Säulen und sonstigen religiösen Tand eingehendst begutachtet.

Wie du ja schon mehrfach angedeutet hast, sollen die Architektur und die Darstellungen im Innern der Kapelle Elemente aus vorchristlichen Kulten und Hinweise auf die Symbolik der Freimaurerei aufzufinden sein.

 

Hmmm…, nicht gerade überzeugend und vor allem ganz bestimmt nicht zwingend logisch!

Ich frage mich andauernd, ob die scheinbar der Freimaurerei und vorchristlichen Kulten entstammenden Ausschmückungen nicht schlicht und einfach nur fehlinterpretierte biblische Symbole sein könnten!

 

Könnte diese Kapelle nicht einfach nur eine perfekte Projektionsfläche für all unser schwärmerisches Suchen, für all unsere romantischen Bestrebungen sein, in der Hoffnung einige ungelöste okkulte und geschichtshistorische Rätsel der Menschheit zu entschlüsseln? Finden wir mit einem hochselektiv geschärftem Blick in der unglaublichen symbolischen Fülle der Kapelle nicht eben genau das, was wir bestrebt sind zu finden? Ist der Wunsch nicht auch hier der Vater des Gedankens?!"

 

So möge es sein, weiseste Weise aller weisen Weisen!

 

"Es sei!"

 

Es ist!

 

Doch halt, lass uns nun weiter gen Norden ziehen, Hand in Hand, die Sonne im Gesicht und den Wind im Rücken, gemeinsam ein munteres Liedchen singend, trallalaaaa..., Loch Ness und so manch seltsamer Feenhügel und mystischer Steinkreis harrt unser, auf-auf, Priesterin des Silbersterns...

 

(to be continued...)