Frater Eo Ipso weiss Rat

 

Hier ist guter Rat teuer!

Liber Freakonomikon

 

 

mmer wieder erreichen mich tausende E-Mails täglich, in denen waschechte Heiden mit ihrer demütigen Ehrerbietung aufwarten und in denen ich z.B. um folgendes angefragt werde: "Feierst du auch Rituale? Wann, wo und vor allem warum bloss?", "Wo wohnen denn die Gottheiten nur?", "Bitte, bitte, grosser Meister, belehre mich!", "Was für eine Farbe haben die Zipfelmützen der Zwerge?", "Bist du ein Adept im Grade des Ipsissimus 10°, oder sogar ein Mitglied des einzig echten, wahren und unsichtbaren Covens aller Wiccas?", "Darf ich dich anbeten?", "Möge mein schwarzmagischer Fluch dich mit der Krätze plagen" usw.

 

Mein selbstloses Anliegen ist und war es schon immer, auf all diese flehenden Anfragen fachkompetent und einfühlsam zu reagieren, von "Mensch zu Mensch". Ja, denn nur so entsteht ein Austausch, eine Diskussion, ein Dialog, "von Mensch zu Mensch". Da werden Herzen berührt, tiefe Gedanken geteilt, Erfahrungen gesammelt, Wissen vermittelt, genau, "von Mensch zu Mensch", wie folgende Beispiele sehr treffend darzulegen vermögen.

 

 

"Frater Eo Ipso, du alter Chauvi!

 

Auf so was wie dich haben wir gerade noch gewartet!

Deine Witze unter der Gürtellinie über das Heidentum und Wiccas sind doch nicht zum Aushalten!

Solche primitiven Zweideutigkeiten auf Kosten heidnischer Frauen kannst du dir sparen!

Wenn wir dich in die Finger kriegen, wirst du was erleben!"

Priesterin Brunhilde und alle Frauen des WICCA- und Emanzipations-Zentrums.

 

Geliebte Brundhilde und all ihr anderen Zuckerpuppen.

 

Heissen Dank für den tollen Brief!

Ich bin übrigens noch gar nicht so alt, wie ihr befürchtet und freue mich sehr, dass ihr so gerne auf mich wartet. Ich kann verstehen, dass ihr verrückt nach mir seid. Wo soll es denn passieren und vor allem wann?

Dass ihr meine sympathischen Witze auf der Webseite vor Lachen nicht aushalten könnt, finde ich prima. Ich verspreche euch, dass ich sie in der Zukunft nicht mehr so primitiv zweideutig machen werde, sondern sogar drei- bis vierdeutig!

Aber was ihr da sagt, auf Kosten der Frauen…, das stimmt doch gar nicht, Männer und Frauen bezahlen ja gar nichts beim Besuch meiner Webpage. Aber das macht nichts. So süsse Miezen wie ihr dürfen sich ruhig mal irren, so einer flotten Puppe verzeiht man gern. Also haltet euch bereit für mich… bald könnt ihr mich in die Finger kriegen und dann… lechz!

 

Das verspricht euch duften Mäuschen allen miteinander

Frater Eo Ipso

 

 

Stichwort: Problemorientierte Mediation zum Thema Sexualität!

"Meine Freundin ist irgendwie total crazy drauf und will, dass ich bei sexualmagischen Ritualen und dem Grossen Ritus mit ihr immer einen Anzug trage, weil sie das irgendwie echt antörnt, sagt sie so."

Der Ulli vom "sozialpädagogisch-heidnischen Verein, Bochum"

 

Sorry, du, aber du solltest das echt als positiven Impuls sehen, der dich auch irgendwie auf der spirituellen Ebene weiterbringt. Dann machst du ihr beim nächsten Ritual halt den Bürohengst. Die schicksten und billigsten Anzüge kriegst du übrigens unter www.indienkinderarbeit.com.

 

 

"Während unserer heidnischen Rituale kommt es immer wieder vor, dass wir anstelle des rituellen Streuselkuchens auch mal gerne "Würstchen im Schlafrock" am Lagerfeuer zu uns nehmen. (Vor allem in der kalten Winterszeit). Doch sind wir nun diesen Würstchen langsam leid geworden. Was empfiehlst du alternativ unserem Coven?"

Der Villa-Kunterbunt-Coven

 

Ja, das frage ich mich auch, denn muss es wirklich immer Würstchen im Schlafrock sein? Macht doch zur Abwechslung mal ein Schläfchen im Wurstrock! Das ist schneller, billiger und vor allem leichter bekömmlich!

 

 

"Wie du ja selbst aus eigener Erfahrung schon mehrfach schmerzlich erfahren hast, neigen sehr viele weibliche Wiccas zu einer grossen Körperfülle, sind füllig und fett. Leider so auch ich! Auch ich neige zu Schwabbelwürsten an der Taille und grossflächiger Cellulite an den feisten Oberschenkeln! All dies wäre ja an sich kein Problem, wenn nur das Skyclad nicht wäre! Ich schäme mich so! Bitte erbarme dich meiner, edler Frater! Sollte ich wohl beim nächsten rituellen Spanferkel weniger zupacken?"

Lady Godwina

 

Aber nein! Lass dir doch das Spanferkel schmecken!

Hier aber mein kleiner Diät-Tipp!

Wenn du demnächst wieder einmal ein Dutzend Cremschnitten bei Aldi kaufst, sprich folgendes Mantra still vor dich hin: "Ich werde heute nur 11 essen und eine für Morgen übrig lassen." Über den Zeitraum von 10 Jahren wirst du dir auf diese Weise tausende von Kalorien ersparen!

 

 

"Ich habe kürzlich in meiner heidnischen Gruppe eine Umfrage gestartet und dabei festgestellt, dass nur 2% aller weiblichen Mitglieder mit einem Typen wie DIR Händchen halten wollen!"

KeltenKlanKöln

 

Stimmt. Und jetzt rate mal, was die anderen 98% bei mir halten wollen!

 

 

"Ich habe leichtsinnigerweise meine magisch-heidnische Robe in Rot mit dem Emblem der Brüderschaft bedruckt, aber vorher nicht überlegt, wo man so etwas tragen könnte, ohne ausgelacht zu werden. Gibt es wenigstens einen unauffälligen Ort, wo ich die Robe anziehen kann?"

Frater Klabauter 117

 

Jede Menge!

Zum Beispiel nachts, beim Stromausfall im Tempel. Oder beim Besuch im Blindenheim. Oder unter dem Taucheranzug. Oder als Einsiedleruniform im Himalaya. Unser Geheimtipp: Als Totenhemd im geschlossenen Sarg.

 

 

"In letzter Zeit bereitet uns unser kalter Tempel, in dem wir immer unsere Wiccarituale im Himmelskleid abhalten, sowie dessen Vorraum Kummer, da wir die Räume nicht wärmer als 14 Grad kriegen. Du kannst dir ja vorstellen, wie klein die Schniedelwutze der männlichen Wiccas schrumpfen. Eine Beleidigung für das weibliche Hexenauge!"

Der spirituelle Mythen-Coven

 

Mir das vorstellen? Lieber nicht!

Hier nun mein wohlmeinender Tipp: Einfach raus mit der Zwischenwand … und schon hast du einen grossen und kuschelig-warmen Ritualraum von insgesamt 28 Grad! Und das tollste dabei: die kaputten Ziegel und Mörtelbrocken kannst du einfach liegenlassen, da es mir ohnehin scheissegal ist, wie es bei dir zu Hause aussieht.

 

 

In einem früheren persönlichen Mail antwortete ihr auf meine Frage, woher denn meine Müdigkeit käme: "daran sei das Brom in den Brombeeren schuld". Das ist doch absoluter Schwachsinn! Brom ist eine stark ätzende, äusserst giftige Flüssigkeit. Ihr habt das wahrscheinlich mit "Bromiden" verwechselt, die in der Pharmazie als Beruhigungsmittel dienen!

Lord Snakefire

 

Entschuldige, du hast recht! Wir müssen uns dahingehend berichtigen und feststellen, dass deine erwähnte Müdigkeit nicht von den Brombeeren kommt, sondern logischerweise von den Bromidenbeeren.

 

 

Zum Schutz der Robben wird immer wieder ein Riesenwirbel gemacht, aber für die kleinen Polyester, aus deren Fell bekanntlich so viele Pullis hergestellt werden, rührt keiner einen Finger! Eine Schande!

Loge Sol Invictus

 

Doch: WIR! Bei jeder Gelegenheit veranstalten wir Protestaktionen und reissen dabei allen Mädels, die wir erwischen, die Polyester-Pullis vom Leib!

 

 

Seit ich gehört habe, dass man einen Sonnenstich kriegen kann, traue ich mich nicht mehr aus dem Haus. Was soll ich tun, um so einen Sonnenstich zu entgehen?

Lady Ceridwen

 

Nähere dich der Sonne niemals von vorne, sonder nimmer nur von der Seite. Davon kann man zwar ein bisschen Seitenstechen kriegen… aber das ist bei weitem nicht so schlimm.

 

 

Ehrenwerter Frater Eo Ipso (aka Frater Liebeswurst)

 

Wir haben seit kurzem eine Tantra-Gruppe gegründet und vögeln nun fröhlich zu Ehren des höheren Selbst in der Weltgeschichte herum. Nun möchten wir unsere körperlich-spirituellen Ertüchtigungsübungen mit Musik untermalen. Welche rituelle Musik, beziehungsweise Musikinstrumente empfiehlst du?

Der swingende Tantra-Coven Buxtehude

 

Wie wäre es mit einer Bumsfidel?

 

 

"Auf der Heidentum-Seite macht sich eure Page immer wieder auf unverschämte Weise über den Wicca-Kult lustig.

Wicca ist eine sanfte, gewaltlose Religion! Als eingeweihter Wicca-Hohepriester möchte ich betonen, dass wir keine brutal-sadistischen Peitschenorgien abhalten! Ich bin empört und beleidigt und werde nicht nur eure schon sicherlich vorhandenen Zahnlücken beträchtlich erweitern, sondern auch die gesamte Brüderschaft zu Brei schlagen!"

Merlin Peregrinus

 

Diese Anfrage kann leider nicht beantwortet werden, da sich die gesamte Brüderschaft, inklusive Frater Eo Ipso nach Südamerika abgesetzt hat.

Die Putzfrau

 

 

Frater Eo Ipso`s zeitlose Gewitterregeln

 

Alle Heiden reden vom Gewitter,

aber keiner unternimmt was dagegen!

Liber Freakonomikon

 

 

 

mmer wieder werde ich von hunderttausenden Heiden gefragt, wie man sich bei Gewitter während eines heidnischen Rituals in der freien Natur zu verhalten hat.

 

Was für eine Frage?!

 

Waaas…, ihr feiert heidnische Feste in der freien Natur, wenn die Gefahr besteht, dass Regen aufziehen könnte?

Der Wind bläst dann doch immer die putzigen Kerzen aus und ist es nicht unangenehm, wenn Regenwasser durch die Halsöffnung der magischen Robe über den Rücken rinnen könnte? Besteht dann nicht die grosse Gefahr, dass der regendurchtränkte Wind die mittelalterlich-adrett gelegte Fönfrisur zerzaust?

 

Hmmm…, ok…,  ihr müsst das ja selber wissen!

 

Wie dem auch sei, hier veröffentliche ich jedenfalls für alle heidnischen Hardcore-Gewitterfreunde, die wichtigsten Jahrhunderte alten Wetterregeln, wie sie mir seit Anbeginn der Zeiten überliefert worden sind:

 

Eichen soll man weichen, aber nicht meiden.

Weiden schneiden und ebenfalls nicht meiden.

Fichten muss man vernichten.

Fören darf man stören, aber nicht bei der Arbeit.

Buchen soll man rituell verfluchen, oder, wenn das nichts nutzt, suchen.

 

Nicht vergessen!

Im Zweifelsfalle gilt immer Frater Eo Ipso`s okkulte Grundregel:

 

Bäume sind Schäume!